Fachkräftesicherung, Gleichstellungspolitik, Wettbewerbsfähigkeit, Nachwuchsförderung oder soziale Standards in internationalen Liefernetzwerken – für die Einen ist Vergabepolitik eine reine Preisfrage, für die Anderen ein Gestaltungsinstrument für eine sozial verantwortliche Beschaffung.

2014 hat die EU die strategische Beschaffung der öffentlichen Hand gestärkt, 2016 die Bundesregierung die Vorgaben umgesetzt: soziale, ökologische und innovative Kriterien könnenseitdem gezielt bei öffentlichen Ausschreibungen verwendet werden.

In Sachsen wird derzeit diskutiert das Vergabegesetz an die Veränderungen auf EU- und Bundesebene anzupassen. Aus diesem Grund lädt die Allianz SACHSEN KAUFT FAIR mit dem Deutschen Juristinnenbund (djb) – Landesverband Sachsen und dem Landesfrauenrat Sachsen zu einem Fachdialog ein, der sich der praktischen Anwendung sozialer Kriterien widmet:

    • Wie können strategische Ziele bzw. soziale Kriterien in die öffentliche Ausschreibung
      eingebaut werden?
    • Welche Erfahrungen haben sächsische Kommunen, Landkreise und Landesbehörden schon
      gesammelt?
    • Was brauchen Vergabestellen, um nachhaltig beschaffen zu können – und wie kann dies den
      Menschen und Unternehmen zugutekommen?

 

Zu Beginn der Veranstaltung um 17 Uhr stellen sich verschiedene Akteure aus dem Bereich strategische Beschaffung vor – bei einem Getränk können die Teilnehmenden an verschiedenen Tischen mit diesen ins Gespräch kommen.

Im Anschluss werden in zwei Hauptvorträgen konkrete Handlungsmöglichkeiten vorgestellt, soziale Kriterien für das In- und Ausland in die Vergaben einzubauen. Die Stadt Leipzig berichtet von ihren Erfahrungen und nächsten Schritten.

Schließlich werden auf dem Podium Anspruch und Wirklichkeit sozial verantwortlicher Beschaffung diskutiert. In Richtung sächsische Politik sollen vor allem Rahmenbedingungen und Erfordernisse der nachhaltigen Beschaffung für Vergabestellen von groß bis klein diskutiert werden.

Anmeldung unter fairkauf[at]einewelt-sachsen[punkt]de

Weitere Informationen folgen!

Wir freuen uns auf eine anregende Veranstaltung und laden Sie herzlich ein, sich in die Diskussion aktiv einzubringen.